China

Neue Daten von Tencent: Rote Umschläge auf WeChat extrem populär

Vergangene Woche gab es einen erneuten Anlass für viele WeChat-Nutzer rote Umschläge zu verschicken: Chinas inoffizieller “Ich liebe dich”-Tag. Auch an vielen anderen Tagen im Jahr werden im Schnitt mehrere hundert Millionen an Hong Baos versendet.

Neue Daten der Betreiberfirma Tencent Holdings Ltd. zeigen die anhaltende Popularität der sogenannten roten Umschläge (Chinesisch: 红包, hóng bāo): Am chinesischen Neujahrsfest 2017 waren es nach Berichten einer Shanghaier Zeitung 14,2 Milliarden. Auch beim Qixi-Fest und dem inoffiziellen Valentinstag am 20.05 ist die Zahl der verschickten Hong Baos gewaltig.

502 klingt wie „Ich liebe dich“

Die Zahl 502, fünf-null-zwei, bedeutet auf Mandarin 五二零 wǔ èr ling, was für Chinesen so ähnlich wie 我爱你 wǒ aì nǐ (“Ich liebe dich”) klingt. In China ist das Verschenken von roten Umschlägen der Liebesbeweis schlechthin. Zum Neujahrsfest werden rote Umschläge an die eigenen Kinder verteilt. Bei chinesischen Hochzeiten ist der Hong Bao fester Bestandteil der Zeremonie.

Anlässlich des inoffiziellen Valentinstags wurden dabei meist Summen zwischen RMB 0,52 und RMB 520 verschickt. Zwischen Mitternacht und 18 Uhr abends war nach Angaben von Tencent Holdings Ltd. RMB 5.20 mit 102 Millionen versendeter Hong Baos die populärste Summe. An zweiter und dritter Stelle lagen RMB 52 mit knapp 40 Millionen und RMB 520 ungefähr 12 Millionen verschickter Umschläge.

27-jährige bekommt an einem Tag 811 rote Umschläge

Besonders glücklich kann sich eine 27 Jahre alte Chinesin aus der zentralchinesischen Stadt Huaihua schätzen: Sie erhielt am 20. Mai 811 rote Umschläge. Besonders populär sind die digitalen Hong Baos in der Generation der 25 bis 35 Jährigen, gefolgt von der Gruppe der unter 25 Jährigen.

Es scheint, als könnten chinesische Paare gar nicht früh genug damit beginnen, sich ihre Liebe unter Beweis zu stellen: So lag die Zahl der verschickten Umschläge weniger als einer Minute nach Mitternacht bereits bei 1,38 Millionen. Mit 60,600 war am 20.05.2017 das südchinesische Shenzhen die Stadt mit der höchsten Zahl an verschickten Hong Baos.

WeChat testet Gold Hong Baos

Um die Popularität der roten Umschläge weiter zu erhöhen, experimentiert Tencent im Moment gerade mit einem neuen Feature: den Gold Hong Baos. Ähnlich wie beim Geldumschlag lässt sich hier ein bestimmter Betrag an eine Person verschicken oder automatisch aufteilen.

Die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC), eine der größten staatlichen Banken der Volksrepublik, stellt dabei das Gold zur Verfügung. Der wesentliche Unterschied zum Geldumschlag ist der, dass der Goldpreis täglich schwankt. Tencent glaubt, dass viele WeChat-User in Zukunft auf den Gold Hong Bao umschwenken werden, da Gold bei vielen Chinesen als sichere Wertanlage gilt.

Deutsche benötigen chinesisches Bankkonto und WeChat Wallet

Wer als Deutscher digitale rote Umschläge verschicken möchte, benötigt dafür eine WeChat Wallet. Um diese aktivieren zu können, gibt es zwei Voraussetzungen: eine chinesische Handynummer und ein chinesisches Bankkonto. Wer sich mit einer deutschen Handynummer bei WeChat anmeldet, dem wird die Wallet erst gar nicht angezeigt.

Deutsche und andere ausländische Konten werden von WeChat nicht anerkannt – einzige Ausnahme Südafrika. Dort können Kunden der Standard Bank seit November 2015 ihr Konto mit WeChat verknüpfen. Wer ein chinesisches Bankkonto eröffnen möchte, muss selbst nach China fliegen.

Tags: ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*