China / Networks

Wie wähle ich den richtigen WeChat-Account für mein Unternehmen?

Ob Volkswagen, Deutsche Bank oder BMW: Längst sind es nicht nur Großunternehmen, die WeChat dazu nutzen, um ihre Marke unter chinesischen Internetnutzern bekannter zu machen oder direkt bestimmte Produkte zu verkaufen.

Auch B2B-Unternehmen haben mittlerweile erkannt, dass eine Präsenz auf WeChat entscheidend ist, um Kunden auf die eigenen Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Umso entscheidender zu wissen, welcher Account sich für welches Unternehmen eignet.

Firmen haben, wenn sie einen offiziellen WeChat-Account einrichten möchten, folgende Optionen: International oder chinesisch, Subscription oder Service, verifiziert oder nicht verifiziert. Wer sich über das Business-Portal registriert, sollte sich dieser Unterschiede bewusst sein.

International oder chinesisch?

Die internationale unterscheidet sich deutlich von der chinesischen Version eines Business-Accounts: Wer sich mit einer nicht-chinesischen Handynummer registriert, sollte einen internationalen Account mit einer englischsprachigen Benutzeroberfläche zugewiesen bekommen. Ein chinesischer Account verfügt dagegen ausschließlich über eine chinesischsprachige Benutzeroberfläche. Chinesische Nutzer haben keinen Zugang zu internationalen Accounts. Nutzer außerhalb Chinas dagegen können sowohl auf chinesische als auch internationale Accounts zugreifen. Nicht-chinesische WeChat-User beschweren sich seit einiger Zeit über technische Probleme, die bei der Registrierung von Accounts über die englischsprachige Service-Seite auftreten. Um sicherzustellen, dass Ihr WeChat-Account in jedem Fall für chinesische Konsumenten einsehbar ist, empfiehlt sich die Registrierung über die chinesischsprachige Seite.

Subscription-Account oder Service-Account?

Wer einen Business-Account auf WeChat eröffnen möchte, der muss sich entscheiden: Subscription- (订阅号 oder ding yuè háo) oder Service-Account (服务号 oder fú wù háo). Beim Subscription-Account handelt es sich um die einfachere Variante der beiden Account-Typen. Dabei bieten sich Inhabern folgende Features:
– Verbreitung regelmäßiger Inhalte über WeChat (max. eine Nachricht pro Tag, Follower sehen die Nachricht in der Subscription-Spalte ihres WeChat-Accounts)
– wenige Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung: keine Payment-Optionen oder das Einfügen spezieller Inhalte über APIs
– keine Push-Notifications: Die von Ihnen geposteten Inhalte landen in einem separaten Ordner Ihrer Abonnenten.

Ein Service-Account (服务号 oder fú wù háo) räumt Unternehmen eine Reihe von Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung ein. Das Setup ist jedoch entsprechend zeitaufwendig:
– Möglichkeit zum Einbau von APIs, z. B. eCommerce oder besondere, auf Nutzer zugeschnittene Informationen und Dienstleistungen
– Verbreitung regelmäßiger Inhalte ist schwierig: statt max. eine Nachricht pro Tag nur eine Nachricht pro Woche
– Push-Notifications: Follower sehen die Nachrichten im gleichen Tab, in dem sie auch über Nachrichten von ihren Freunden informiert werden (nicht, wie bei den Subscription-Accounts in einem separaten Ordner).

Unternehmen, denen es darum geht, eine große Anzahl von Dienstleistungen anzubieten und diese auch über WeChat abzurechnen, sollten sich für einen Service-Account entscheiden: Dazu zählen zum Beispiel Busunternehmen, Fluggesellschaften oder Hotels. Unternehmen, denen es in erster Linie darum geht, sich als Marke auf dem chinesischen Markt zu etablieren, empfiehlt sich ein Subscription-Account.

Verfiziert oder unverifiziert?

In China registrierte Unternehmen können sich um einen verifizierten Account bewerben, indem sie der Betreiberfirma Tencent ein Dokument zukommen lassen, mit dem sie ihren Status als in China gemeldetes Unternehmen nachweisen. Die Verifizierung ist kostenlos. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Eine Verifizierung ist zwar unter Umständen zeitaufwendig und mit einigen administrativen Schwierigkeiten verbunden, zahlt sich jedoch für ein, auf Qualität bedachtes Unternehmen auf jeden Fall aus.

Fazit: Wer als Unternehmen in China aktiv werden möchte, kann auf einen Business-Account kaum noch verzichten. Man sollte sich jedoch genau überlegen, welcher Account sich für das eigene Unternehmen am besten eignet. Fachseminare, wie mein Online-Marketing-Workshop am 03.02.2016 in München, können Firmen, die ihren Markteintritt in China planen, wertvolle Tipps und Unterstützung geben und ihnen dabei helfen, effektiver mit chinesischen Kunden zu kommunizieren. Zusammen mit chinesischen und deutschen Social-Media-Experten unterstütze ich darüber hinaus deutsche Kunden aktiv beim Aufbau einer Präsenz in Netzwerken wie WeChat und Sina Weibo.

wechat1
Unternehmen haben die Wahl: Subscription- oder Service-Account?

Tags: ,

7 Comments

  1. Hallo Stephan,

    vor einigen Wochen wollte ich für meinen Chinablog ebenfalls so ein Account bei Wechat einrichten. Leider hat das nicht geklappt und ich finde, dass diese Accounts bei Wechat ganz schlecht gemacht sind.

    Die Misere begann damit, dass die Seite zum Anmelden ausschliesslich auf Chinesisch existiert. Für eine App mit Expansionsanspruch und einem grossen Marktanteil in vielen asiatischen Ländern ist das natürlich ein Hohn.

    Doch es wurde noch schlimmer: Einen solchen Info-Account dürfen ausschliesslich Chinesen bekommen. Man muss entweder eine chinesische Firma sein oder sich mit einer chinesischen ID registieren.

    Während ich mit sehr viel Mühe nachvollziehen kann, wieso man sich überhaupt ausweisen muss (bei Facebook geht es ja auch ohne), finde ich es eine Schande, dass dies nicht auch mit ausländischen Ausweisen möglich ist.

    Ich finde Wechat ansonsten eine unglaublich gut gemacht App und würde mir wünschen, dass sie in Europa ebenfalls erfolgreich ist. Aber leider legt sich China hier wieder einmal selber Steine auf den Weg zum Erfolg. Schade.

    Gruss,
    Oli

    • Stephan Mayer says:

      Hallo Oli,
      vielen Dank für deine Antwort. Das Setup eines WeChat-Accounts ist in der Tat mit einigen Tücken verbunden.

      “Für eine App mit Expansionsanspruch und einem grossen Marktanteil in vielen asiatischen Ländern ist das natürlich ein Hohn.”
      Auch wenn WeChat jetzt in vielen europäischen und asiatischen Sprachen verfügbar ist, so ist die Zahl der User außerhalb von Greater China doch eher überschaubar. Selbst in Thailand, dort wo sich mittlerweile Millionen an chinesischen Touristen aufhalten, wird die App eher selten genutzt. Selbst in Taiwan, Hong Kong und Singapur setzt ein Großteil der chinesischsprachigen Bevölkerung eher auf Facebook oder Line.

      Hat es denn letztlich mit der Registrierung deines Business-Accounts funktioniert? Hast du jemanden mit einer chinesischen ID finden können, der dir helfen konnte?

  2. Pingback: Begeisterte Teilnehmer beim Workshop der ChinAcademy in München - Socialmedia-Blog.Net

  3. Hallo Stephan,

    danke für diesen informativen Artikel! Ich bin klein Unternehmer (Juwelier) und verkaufe hier in Deutschland an Chinesen, die dann über WECHAT an Ihre Landsleute weiter verkaufen. Nun kam mir der Gedanke eine größere Anzahl chinesischer Kunden anzusprechen, ist dies über einen Service Account möglich und sinnvoll?

    Liebe Grüße Hendrik

    • Stephan Mayer says:

      Hallo Hendrik,
      vielen Dank für deine Nachricht. Um beurteilen zu können, ob sich ein Service-Account für dich lohnt, brauche ich noch mehr Informationen über dich und dein Geschäft. Ich schicke dir in den nächsten Tagen mal eine E-Mail. In welcher Stadt arbeitest du? Wie groß ist der Anteil der Chinesen an deiner Gesamtkundschaft?

      • Hallo Stephan,

        mein Laden befindet sich in Dresden. Um genau zu sein, habe ich 3 Kunden, die hier vor Ort leben und die Artikel über WeChat verkaufen. Allerdings machen diese 3 Kunden etwa die hälfte meines Jahresumsatzes aus, da sie sehr hochwertigen und teuren Schmuck bei mir kaufen. Über deine E-Mail würde ich mich freuen, vielleicht gibt es ja auch einen Workshop, in dem man mehr über WeChat oder ähnliche Programme lernen kann.

        Vielen Dank!

  4. Pingback: Wechat als Wunderwaffe: So begeistert die populäre App deutsche B2B-Unternehmen | ❤ t3n

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*