Deutschland

Steadynews-Serie: Von Crowdfunding bis Social-Media-Erfolgsmessung

Mit einer Vielzahl von YouTube-Interviews macht Social-Media-Beraterin Eva Ihnenfeld derzeit von sich reden. In ihren Gesprächen geht es um brandaktuelle Themen wie Crowdfunding, Big Data oder die Erfolgsmessung von Social-Media-Kampagnen. Auch Sinophilia-Gründer Stephan Mayer war bereits zu Gast.

Conny Dethloff, Berthold Barth, Tatjana Eckstein, Ralf Wenda: Die Liste der Interview-Partner ist lang. Dabei spannt die weit über NRW hinaus bekannte Social-Media-Expertin Eva Ihnenfeld den Bogen von Crowdfunding über Big Data bis hin zu E-Commerce. Die Interviews, über die sie auch teilweise auf der Plattform Steadynews berichtet, dauern in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten.

Eva Ihnenfeld ist vielen deutschen Online-Marketing-Experten ein Begriff. Die Autorin des Buchs „Warum Social Media“ und Mutter von vier Kindern arbeitet seit vielen Jahren als Beraterin und freiberufliche Dozentin – unter anderem auch mit chinesischen Studierenden in Deutschland.

Trotz oder wegen sozialer Netzwerke? Echte Kommunikation kommt oft zu kurz

Conny Dethloff, Diplom-Mathematiker und seit vielen Jahren in der Wirtschaft tätig, beschäftigt sich seit 2006 intensiv mit Big Data und künstlicher Intelligenz. Dabei treiben ihn vor allem folgende Fragen um: Können Maschinen denken? Können Maschinen intelligent sein? Können Maschinen uns irgendwann überholen?

Auch für seine Arbeit bei OTTO spielt das Thema eine wichtige Rolle: Denn mithilfe von Big Data ist das Unternehmen in der Lage, Prozesse zu optimieren und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Dethloff, ein gern gesehener Gast auf Konferenzen und Kongressen, wünscht sich im Steadynews-Interview, dass das gesellschaftliche Miteinander stärker in den Vordergrund rückt. Bei der Kommunikation sollten wieder mehr die Inhalte und die Art und Weise, wie Menschen miteinander interagieren in den Vordergrund rücken.

„Es gibt keine allgemeine Währung für den Social Media Erfolg“

Tatjana Eckstein, Management/Business Economics (M. Sc.) hat sich in ihrer Masterarbeit im Jahr 2014 intensiv mit Kennzahlen im Social Media Marketing auseinandergesetzt. Darin kommt sie zu dem Schluss, dass bei Social Media immer noch keine allgemein anerkannten Kennzahlen für Erfolgsmessungen vorhanden sind: „Der ganze Bereich ROI und monetäre Kennzahlen ist immer noch sehr unausgereift“, gibt Eckstein im YouTube-Interview zu bedenken.

„Wir sollten uns lieber fragen, was passiert, wenn Unternehmen NICHT Social Media nutzen“, so die Leipzigerin. Denn: Das Social Web spricht auch über Marken und Produkte ohne, dass man sich selbst als Unternehmen daran beteiligt. Firmen sollten sich ihrer Meinung nach mehr trauen, Social Media als Instrument für Produktentwicklung, Marktforschung, Innovationskraft, Brand Awareness – und natürlich für den Kunden-Service einzusetzen. Auch Mittelständler und B2B-Unternehmen sollten dies zur Kenntnis nehmen.

Mit Crowdfunding den Traum vom Startup realisieren

Berthold Barth unterstützt Teams bei der Entwicklung hochwertiger Software. Mit seiner anspruchsvollen, abwechslungsreichen Arbeit ist er für Eva Ihnenfeld ein besonders interessanter Gesprächspartner. Der in Essen ansässige Agile Coach ist der Überzeugung: Marketing ist das A und O bei einer Crowdfunding-Kampagne. Denn: „Am Ende muss die Wurst dem Hund und nicht dem Metzger schmecken.“

Es sind die großen Herausforderungen, die Berthold Barth am Crowdfunding reizen: Man ist gezwungen, sich mit dem Produkt selbst auseinanderzusetzen und überlegen, ob es tragfähig ist und ob es sich lohnt, einen ersten Proto-Typen zu schaffen. Kann man ein Verlangen bei einer Gruppe auslösen, bevor das Produkt überhaupt fertig ist? Wie biete ich Käufern einen Mehrwert gegenüber Konkurrenzprodukten, die bereits auf dem Markt sind?

Marketing, Produkt- und Team-Management müssen nach Barths Meinung zwangsläufig ineinandergreifen: Wie kann ich jemanden von der Produktidee bis zum Vertrieb unterstützen? Seine Erkenntnis: Wer als Produktentwickler soweit ist, dass er alle Foren zuspamt und um Unterstützung bettelt, hat bereits verloren. Oder, noch schlimmer: Man wendet sich an dubiose Beraterfirmen, die für ein paar Pressemitteilungen tausende Dollar abknüpfen und trotzdem die Kampagne nicht ins Rollen bringen.

Ralf Wenda und Stephan Mayer ebenfalls zu Gast

Auch Ralf Wenda, Experte für Affiliate-Marketing, und Stephan Mayer waren bereits Interview-Partner von Eva Ihnenfeld – letzterer war am 15. Mai 2017 trotz der späten Stunde live aus dem Changshuer Sinophilia-Office zugeschaltet. O-Ton Eva Ihnenfeld am Ende des Interviews: „Jetzt muss der gute Junge aber endlich mal ins Bett.“

Tags: ,

2 Comments

  1. Crowdfunding kann eine ganz tolle Chance sein, die genutzt werden sollte, allerdings sollte man nicht vergessen, wieviel Arbeit überhaupt dahinter steckt. Ich glaube schon, dass das oftmals unterschätzt wird.

    • Stephan Mayer says:

      Absolut richtig. Wer mit Crowdfunding Erfolg haben möchte, benötigt ein gut durchdachtes Konzept.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*