China

Die China-Trends 2018: WeChat Mini Programs, Micro Video und Omni-Channel Approach

Vor genau fünf Jahren prognostizierte Socialmedia-Blog.Net: „WeChat is everything“. Das Ökosystem WeChat hat sich inzwischen konstant weiterentwickelt. Mini Programs und Micro Video werden immer wichtiger. Und wer chinesische Kunden erreichen möchte, sollte zunehmend einen Omni-Channel Approach wählen.
#1 WeChat Mini Programs

Bei Mini Programs handelt es sich um so genannte light apps, die ein Nutzer innerhalb von WeChat öffnen kann, sobald er sich an einem bestimmten Ort befindet. Befinde sich mich zum Beispiel auf einer belebten Geschäftsstraße, werden mir dort über Mini Programs, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Hotels angezeigt.

Was in den Anfangsmonaten noch recht schleppend verlief, entwickelt sich nach und nach zum erneuten Coup für WeChat. Selbst die Tourismus-Industrie hat WeChat bereits für sich entdeckt – und das nicht nur in China, sondern auch in Übersee. Tourismusverbände in Dubai, Sydney und London holen chinesische Touristen dort ab, wo sie sind – im digitalen WeChat-Universum.

#2 Weibo and WeChat Micro Video

„Content is King“: Was bereits 2017 galt, wird auch 2018 Bedeutung haben. Immer wichtiger werden jedoch nicht nur die Inhalte selbst, sondern auch die Art, wie diese präsentiert werden. Dabei spielen vor allem Kurzvideos eine entscheidende Rolle.

Online-Marketing-Experten sprechen hier häufig von „Micro Videos“ – nicht nur aufgrund der Länge, sondern auch des vergleichsweise geringen Aufwands und der begrenzten Kosten. Parallel dazu gewinnt Live Streaming an Bedeutung. Auch bei deutschen Unternehmen, wie zum Beispiel der Messe München, kommen im Rahmen der WeChat-Marketing-Strategie Livestreaming und Micro Videos zum Einsatz.

Meinungsführer (KOLs) greifen bevorzugt auf Micro Videos zurück, da diese eine besonders starke Form der Interaktion mit Internetnutzern ermöglichen. Die Plattform Nummer eins für KOLs ist Sina Weibo. Aber auch auf WeChat kommen Micro Videos immer häufiger zum Einsatz.

#3 Omni-Channel-Approach setzt sich noch stärker durch

Wer sich im hart umkämpften E-Commerce-Markt durchsetzen möchte, wird 2018 auf eine noch stärkere Vernetzung der einzelnen Online-Marketing-Kanäle setzen müssen. Für internationale Firmen ist das von zentraler Bedeutung – nicht zuletzt wegen Chinas wirtschaftlicher Vormachtstellung. Das Reich der Mitte ist schon seit einigen Jahren weltgrößter E-Commerce-Markt.

Als mit Abstand wichtigstes soziales Netzwerk nimmt WeChat beim Omni-Channel-Approach eine herausragende Stellung ein. Mit seiner mittlerweile immer besser werdenden Suchmaske macht WeChat dem Platzhirsch Baidu zunehmend Konkurrenz. Nicht nur Mini Programs und offizielle Accounts sondern auch andere Marketing-Kanäle, wie Website, Weibo oder YouKu-Profil lassen sich damit schnell aufspüren.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*